Herzlich Willkommen im GDVB



Das Wort für Mittwoch, 22. März 2017

Wer erntet, der empfängt Lohn und sammelt Frucht zum ewigen Leben, damit sich der Sämann und der Schnitter miteinander freuen.

Johannes 4,36

Der, welcher pflanzt und der, welcher begießt, sind eins; jeder aber wird seinen eigenen Lohn empfangen entsprechend seiner eigenen Arbeit.

1. Korinther 3,8







Aktuelle Infos finden Sie in unserem Newsticker!

Monatsspruch März 2017
Vor einem grauen Haupt sollst du aufstehen und die Alten ehren und sollst dich fürchten vor deinem Gott; ich bin der HERR. (3. Mose 19,32)

Mitten in Berlin steht das Leo-Baeck—Haus, der Sitz des Zen- tralrates der Juden in Deutschland. Ganz nahe dabei ist die Jüdische Allgemeine, auflagenstärkste Wochenzeitschrift des deutschen Judentums. Diese brachte am 27.06.2016, unter der Überschrift: Ehrfurcht vor schneeweißen Haaren, die Bearbeitung eines anregenden Referates von Rabbi Joel Berger aus 2012 heraus. Respekt zwischen Jung und Alt stellt heute ein heikles Thema dar. Es entsteht oft der Eindruck, dass Alter und Tradition inzwischen ohne jede Bedeutung seien - ein irreparabler Schaden für die Gesellschaft, weil die Erfahrung des Alters unverzichtbar fürjede nachfolgende Generation ist. Das muss sich auch in respektvollem Verhalten den Alten gegenüber äußern. Im Gegenzug sind die Alten dazu verpflichtet, Erfahrung, Weisheit und Achtsamkeit in die Gesellschaft einzubringen. So profitieren alle. „Win-Win“ ist ein ideales Prinzip Gottes.


Johannes Weider